7 Gründe, warum Contactually das optimale CRM Tool für Startups ist

contactually_logo

Das Customer Relationship Management, kurz CRM, ist ein sehr wichtiger Baustein für ein gut laufendes Unternehmen. Die zentrale Aufgabe des Kundenbeziehungsmanagements ist es, die bestehenden Beziehungen zu den Geschäftskunden zu dokumentieren und zu verwalten. Mit Hilfe eines geeigneten CRM-Systems soll es also möglich sein, diese Beziehungen zu pflegen, vertiefen und auch auszuweiten. Gute und langfristige Kundenbeziehungen wirken sich maßgeblich auf den Unternehmenserfolg aus.

Es gibt mittlerweile eine Flut von verschiedenen CRM-Lösungen und -Software. Sucht man bei Google nach „CRM Software“ bekommt man alleine schon 29.200.000 Ergebnisse (Stand 20.08.15). Wie soll man da die passende Software finden?

Wir von Accelerate Stuttgart standen auch schon vor diesem Problem und haben im Zuge dessen schon verschiedene Möglichkeiten ausgetestet. Seit September letzten Jahres sind wir nun begeisterte Nutzer von Contactually.

Contactually ist eine amerikanische, webbasierte CRM-Software. Mit Hilfe dieses Tools ist es möglich, seine Kundendaten optimal zu organisieren. Es ist Dank verschiedener Features gut für Startups, Freelancer und kleine Unternehmen geeignet. Hier sind 7 unschlagbare Gründe, wieso Contactually die perfekte CRM-Lösung für uns ist und auch für Dich sein könnte:

1. Contactually – Das CRM-Tool für die Hosentasche

Du brauchst keinen Schreibtisch und kein Büro. Da Contactually webbasiert ist, kannst Du damit arbeiten wo und wann Du willst. Das Tool ist dabei nicht nur über den Webbrowser erreichbar, sondern auch als App für iPhone und Android verfügbar. Außerdem lässt es sich sowohl in GMail als auch in Outlook integrieren.

2. Verbinde Contactually mit Deinen Social Media Kanälen

Laufen viele Deiner Kontakte über Facebook, LinkedIn oder Twitter? Diese Social Media Kanäle lassen sich ebenfalls einfach als Schnittstelle zu Contactually definieren, so dass Du die neuesten Nachrichten, Jobwechsel und sonstige Updates sofort gesammelt auf dem Schirm hast. Zum einen hast Du somit immer die neuesten Kontaktdaten parat und zum anderen kannst Du zeitnah und gezielt auf Änderungen reagieren. Damit bietet sich Dir die Möglichkeit, themenbezogen mit Deinen Kunden in Kontakt zu treten und ihnen den Eindruck zu vermitteln, dass Du aufmerksam und up-to-date bist.

3. Mit Contactually kannst Du Deine Kontakte spielerisch organisieren

Es gibt verschiedene Tools, mit deren Du Deine Kontakte für Dich passend strukturieren kannst. Du kannst Deine Kontakte per Hand oder mit Hilfe des Imports einer CVS-Liste hinzufügen. Außerdem werden die Kontakte Deiner integrierten E-Mail-Services importiert und auch jede E-Mail-Adresse an die Du hieraus eine E-Mail schreibst bzw. von der Du eine E-Mail empfängst. Du kannst alle Deine Kontakte in verschiedene Gruppen, so genannte „Buckets“, sortieren. Das „Bucket-Game“ hilft Dir hierbei auf spielerische Art und Weise diese regelmäßig zuzuordnen. Außerdem kannst Du Deine Kontakte mit verschiedensten Tags versehen, die Dir vor allem beim Filtern helfen. Am Anfang ist das ein wenig mühsam, auf lange Sicht zahlt es sich jedoch aus. Speziell auch in Hinblick auf die Möglichkeiten, welche sich aus gut sortierten Kontakten für Dich ergeben.

4. Contactually strukturiert und vereinfacht Deine Kommunikation

Jeder kennt es: Man ist auf Events unterwegs, trifft geschäftlich viele Leute und verständigt sich darauf: Lass uns dies und jenes mal zusammen angehen. Bei der nächsten Gelegenheit, bei der man sich trifft – manchmal Monate später – stellt man dann fest: Das ist völlig auf der Strecke geblieben.  Contactually hilft Dir, dieses Problem anzugehen. Du kannst einstellen, dass Du in regelmäßigen, selbstdefinierten Abständen daran erinnert wirst, mit bestimmten Buckets in Verbindung zu treten. Du kannst z.B. dafür sorgen, dass Contactually Dich alle 40 Tage darauf aufmerksam macht, dass Du mit Deinen „Top Business Partnern“ in Kontakt treten solltest, alle 25 Tage mit den Personen im Bucket „Potenzielle Kunden“.

Die Vereinfachung der Kommunikation gewährleistet Contactually über folgende Features: Du hast die Möglichkeit, Vorlagen abzuspeichern, sodass Du je nach (wiederkehrender) Situation schon die passende E-Mail auf Lager hast. Auch die Möglichkeit zum Versenden von sogenannten Scale-Mails ist eine große Erleichterung. Dies ist quasi eine Serien-E-Mail, mit der Du eine Nachricht gleichzeitig an verschiedene Empfänger senden kannst. Wichtiger Punkt hierbei: Alle Deine E-Mails kannst Du über Personalisierungsfelder individuell anpassen.

5. Dein Team ist durch Contactually immer auf dem neuesten Stand

Contactually ist auch optimal für’s Team nutzbar. Eine tolle Funktion von Contactually ist, dass es jeden Schriftverkehr in den integrierten Systemen dokumentiert. Das ist schon hilfreich, wenn Du alleine Contactually nutzt. Es bringt jedoch nochmals einen Extranutzen, wenn mehrere Nutzer in Contactually zusammenarbeiten. Die Buckets können individuell an die Teammitglieder freigegeben werden. Jedes Mitglied hat dann den Überblick über alle ihm freigegebene Kontakte, über den kompletten Schriftverkehr zwischen allen Teammitgliedern und diesen Kontakten und auch über Notizen, die hinterlegt wurden.

6. Contactually unterstützt Dich in der Anwendung

Eine wichtige Anforderung an CRM-Systeme ist, dass sie einfach in der Bedienung sind. Manche CRM-Systeme fallen hier schon schnell raus. Diese machen manchmal zeitlich viel mehr Aufwand als sie Nutzen bringen und im Endeffekt läuft das Kontakte-Management trotzdem nicht zufriedenstellend. Contactually bietet unter „Contactually Training“ viele Videos, Tipps und Hilfestellungen zu den verschiedenen, sehr vielfältigen Anwendungsgebieten. Des Weiteren betreiben sie einen eigenen Blog mit interessanten Beiträgen rund ums CRM-Thema.

Auch der Support ist einwandfrei. Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass das Team von Contactually erst zufrieden ist, wenn es der Kunde auch ist. Fragen jeglicher Art werden mit Engagement geklärt.

7. Contactually ist seinen Preis wert…

…und davon kannst Du Dich vorab auch überzeugen! Es ist möglich, Contactually völlig unverbindlich für 30 Tage zu testen. Wenn Du danach auch der Meinung bist, dass dieses CRM-Tool das richtige für Dich ist, gibt es verschiedene Versionen mit unterschiedlichen Funktionsumfängen von „Basic“ für 29$ (ca. 26 EUR) pro Monat pro User bis „Enterprise“ für 99$ (ca. 90 EUR) pro Monat pro User.

Wer sich nun angesprochen fühlt und sich selber von Contactually überzeugen möchte, kann es 30 Tage kostenlos testen sich und direkt hier anmelden.

Recent Posts
Showing 2 comments
  • Jan Theofel
    Antworten

    Die von dir aufgezeigten Gründe erfüllen inzwischen zum Glück schon viele CRM-Tools. „Drunter“ sollte es keines machen. Ich sehe (oder eher sah) bei Contactually auch eine Reihe sehr guter Gründe, die Finger davon zu lassen. Vor allem wegen der mangelhaften Unterstützung des deutschen Marktes und einem sehr schlechten Service. Das habe ich mal hier zusammengeschrieben: http://www.theofel.de/archives/2015/04/why-contactually-sucks-finger-weg.html Es mag sein, dass der eine oder andere Punkt davon inzwischen behoben ist – das weiß ich nicht, weil ich froh bin, kein Contactually-Kunde mehr zu sein.

    • Johannes Ellenberg
      Antworten

      Lieber Jan,

      vielen Dank für deine Meinung zu und Erfahrungen mit Contactually. Wir haben bei Accelerate bisher überwiegend positive Erfahrungen mit dem Tool gemacht und können es uns aus unserem Arbeitsalltag nicht mehr wegdenken.

      Mich würde interessieren, was du denn nun Anstelle von Contactually nutzt.

      LG,
      Johannes

Leave a Comment