Startup der Woche: Reparando und ihr Smartphone-Reparaturservice

Reparando ist unser Stuttgarter Startup der Woche. Das Team um Vincent Osterloh hat einen mobilen Smartphone-Reparaturservice mit digitalisierten Prozessen und Hauptsitz in Stuttgart an den Markt gebracht. Ihr möchtet mehr über Reparando erfahren? Dann lest die Startup-Story hier im Blog.

Hallo Vincent, was genau macht Reparando und wie seid ihr auf die Idee gekommen?

Reparando ist ein mobiler Smartphone-Reparaturservice. Das heißt, dass wir iPhone und Samsung Galaxy Smartphones direkt beim Kunden vor Ort reparieren. Auf die Idee sind wir zum einen dadurch gekommen nachdem ich bei meinem vorherigen Unternehmen, pc-hilfe.de, gesehen habe, dass es sowohl im B2C- als auch im B2B-Bereich einen immer stärkeren Bedarf an Smartphone-Reparaturen gibt. Zugleich haben wir festgestellt, dass es keine überregionale Marke für Smartphone-Reparaturen mit vollständig digitalisierten Prozessen gibt und haben uns letztlich entschieden, diese Lücke mit unserem Serviceangebot zu schließen.

In welchen Situationen nutzen Eure Kunden den Service von Reparando besonders häufig? Kannst Du uns dazu etwas mehr erzählen?
Die typische Situation ist, dass das Handy herunterfällt und der Bildschirm dabei zersplittert oder dass der Akku immer schwächer wird und schließlich ausgetauscht werden muss. Wir haben aber natürlich auch durchaus exotische Fälle wie z.B. ein iPhone, dass beim Aussteigen aus dem Auto in der Autotüre eingeklemmt wurde oder den Fall, dass das Handy von einem Motorrad überfahren wurde. In beiden Fällen konnten wir zum Glück weiterhelfen. Zugleich haben wir natürlich eine große Anzahl an Business-Kunden, für die ein schneller Service ohne große Anfahrt und Wartezeit besonders wertvoll ist. Da ist der Bedarf natürlich bei Beratern, Vertriebsmitarbeitern und Unternehmern besonders hoch.

Reparando_Team

Ihr habt ja bereits mehrere Standorte in Deutschland. Wie groß ist die Herausforderung für Euch, für die große Nachfrage auch entsprechend gut qualifizierte Mitarbeiter zu finden, die (fast) alle Handys reparieren können?
Talentierte Mitarbeiter zu finden ist sicherlich in einem schnell wachsenden Startup immer ein wichtiges und herausforderndes Thema. Wir sind in den letzten Monaten von 20 auf über 50 Mitarbeiter angewachsen, weshalb das Recruiting bei uns insgesamt einen sehr hohen Stellenwert hat. Generell achten wir sehr darauf, dass Bewerber die sich als Techniker bewerben, schon ein hohes Maß an Zuverlässigkeit, Kundenorientierung und technischem Interesse mitbringen. Bevor ein Techniker dann das erste Mal zum Kunden geht durchläuft er unsere Reparando Academy, in der nicht nur technische Themen, sondern auch die Themen Kundenservice und persönliches Auftreten behandelt werden.

Wenn du Reparando nochmals gründen würdest, welche Entscheidung würdest du auf jeden Fall wieder so treffen und was würdest du anders machen?
Auf jeden Fall würde ich wieder im Team gründen. Als Dreier-Team (Till Kratochwill, Jakob Schoroth, Vincent Osterloh) haben wir den großen Vorteil, dass wir uns die Bereiche gut aufteilen können und schwierige Entscheidungen gemeinsam treffen können. Außerdem würde ich weiterhin einen großen Fokus darauf legen wen wir einstellen, da wir bei Reparando das große Glück haben, mit einem sehr talentierten und engagierten Team zusammenzuarbeiten, ohne das wir nicht stehen würden, wo wir jetzt sind.

Vielen Dank Vincent für die spannenden Antworten und vor allem weiterhin viel Erfolg mit Reparando!

Recommended Posts

Leave a Comment